Rote Beete Café & Bar Presse

Bloody Beete

Berliner Zeitung, Berlin-Planer, 15.10.2010

zur Übersicht

“Kaum einer glaubte zu Beginn, dass die Rote Beete in der Gleditschstraße überleben wird. Denn eigentlich bieten die Goltz- und Akazienstraße ein ausreichendes gasronomisches Angebot. Doch das Konzept der beiden Betreiber geht auf. Die Kiezbewohner schlürfen allabendlich ihre Cocktails, immerhin zwölf Klassiker an der Zahl, oder Wein oder ein kühles Bier. Dazu eine Zigarette? Denn im Rote Beete ist das Rauchen erwünscht. Donnerstags und samstags finden DJ-Abende statt, dazu unregelmäßig Lesungen. Zu später Stunde empfiehlt sich ein Betthupferl. Vielleicht eine Bloody Beete? Eine Abwandlung des Bloody Mary – mit Roter Beete anstatt Tomaten…”